Beyeler Optik, Basel - Innenarchitektur

Basel

Beyeler Optik

Auftraggeber: Christian Jauslin und Jörg M. Nömer  |  Baujahr: 2013  |  Innenarchitektur: Adrian Haslimeier, Flavia Bertozzi  |  Konzept: Umbau Optiker

Im Herzen von Basel, der Stadt am Dreiländereck, befindet sich das im Jahr 1975 neu erbaute Theater Basel. Das von den Architekten Felix Schwarz, Rolf Gutmann und Frank Gloor realisierte Gebäude, ist geprägt von einer markanten, geschwungenen Dachform gegen Norden, hin zum bekannten Tinguely Brunnen und der Theater Passage. Gegen Süden nimmt das Gebäude eine kubische Form an und birgt Platz für diverse Büro und Ladenräumlichkeiten.  In diesem Teil des Theatergebäudes befindet sich auch das Ladenlokal von Beyeler Optik. Das Geschäft, mit einer Fläche von über 95 m2, wurde im Oktober 2013 in nur 3 Wochen komplett umgebaut und neu gestaltet. Die Ladenfläche von Beyeler Optik erstreckt sich über 3 Ebenen und vereint verschiedene Bereiche. Der Verkaufs- und Beratungsbereich nimmt einen Grossteil der Gesamtfläche ein. Durch die grosse Fensterfront und die hohe Raumhöhe im Eingangsbereich, öffnet sich das Geschäft zur Strasse hin und bietet eine grosszügige Übersicht über den gesamten Laden. In einer zweiten, erhöhten Ebene befinden sich der Beratungsbereich, sowie der Refraktionsraum des Optikers. Das BackOffice, befindet sich in einer dritten, unteren Ebene, welche durch eine Art Tunnel vom Eingangsbereich her erschlossen wird. Um die offene Raumgestaltung zu erhalten und den Raum nicht mit Regalen zu verstellen, hat man für die Brillenpräsentation nur die Wände und Stützen bespielt. Die Wandverkleidungen, aus heller Esche und Travertin, bieten mit filigranen Glastablaren eine optimale Präsentationsfläche für die Brillen. Highlights bilden die Pflanzenbilder, welche in die Travertin-Wände integriert wurden, sie geben dem Konzept, zusammen mit dem Rasenteppich auf der oberen Ebene, eine wohltuende Frische. Das Beleuchtungskonzept ist in drei verschiedene Nutzungsbereiche geteilt. Die Wandbeleuchtung mit LED Spots bringt den nötigen Glanz auf die ausgestellten Brillengestelle. Die Grundbeleuchtung, ebenfalls mit modernster LED Technologie, sorgt für eine optimale Raumausleuchtung. Die Beleuchtung, welche jedoch am meistens ins Auge sticht, ist die Akzentbeleuchtung. Eine aussergewöhnliche Schirm-Pendelleuchte schmückt den hohen Raum im Eingang und wird, zusammen mit der eigens für Beyeler Optik angefertigten „Vorhangleuchte“ über einem Beratungstisch im oberen Geschoss, zum Blickfang. Die Farbakzente in den verschiedenen Blauabstufungen bezieht sich auf das Logo von Beyeler Optik und unterstützen das Corporate Design. Die verwendeten Materialien tragen zusammen mit der Möblierung zu der leichten, wohnlichen Atmosphäre bei. Der Bodenbelag, ein gewebter Vinylbelag, macht den Raum akustisch ruhig und nimmt, durch den weichen Auftritt, die Hektik von der Strasse weg. Das nahtlose Zusammenspiel von Holz und Stein gibt dem Raum eine klare und strukturierte Linie. Die Möblierung, welche leicht und fast zufällig zusammengestellt ist, schafft eine freundliche, entspannte Umgebung, in der man sich gerne beraten lässt. So individuell wie die Wahl des Brillengestelles, ist auch die Wahl der Sitzgelegenheit. Mit dem Umbau von Beyeler Optik, hat das Innenarchitekturbüro Bogen Design GmbH ein frisches und leichtes Einrichtungskonzept geschaffen, mit klaren Linien und einem wohnlichen Ambiente. 

Beyeler Optik, Basel - Innenarchitektur
Beyeler Optik, Basel - Innenarchitektur
Beyeler Optik, Basel - Innenarchitektur
Beyeler Optik, Basel - Innenarchitektur